Standortbezogenes Förderkonzept

  • Differenzierter Unterricht um „alle Kinder dort abzuholen, wo sie stehen"

  • Berücksichtigung der verschiedenen Lerntypen und –strategien, Persönlichkeits- und Sozialstruktur

  • Positives Lern- und Schulklima

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Integrative Förderung

Diese Fördermaßnahmen finden im Rahmen des stundenplanmäßigen Unterrichts statt.

 

Innere Differenzierung:

Quantität – Lerntempo

    • Stoffumfang

    • Anzahl der benötigten Übungsbeispiele

Qualität – Leistungsvermögen

    • Schwierigkeitsgrad

    • Übungsangebot für unterschiedliche Lerntypen

    • Anforderungen an Materialien und Lernspiele

    • Grad der Selbständigkeit

Interesse

    • Vorbereitung des Lernumfeldes

Unterschiedliche Sozialformen

    • Teamarbeit, Einzelaufgaben, klassenübergreifende Projekte

 

Individualisierung

  • Ergänzende und spezielle Angebote für das Üben, Wiederholen und Anwenden

  • Lernhilfen für Kinder mit aktuellen Defiziten

  • Zusatzaufgaben, interessante Anwendungen für Kinder, die im durchschnittlichen Lerntempo unterfordert sind.

 

Folgende Fördermaßnahmen kommen in den verschiedenen Schulstufen und Gegenständen ständig zum Einsatz:

  • Verschiedene Lernspiele

  • Tagespläne, Wochenpläne

  • Projektorientierter Unterricht, Schulprojekte

  • Konzentrationsfördernde Übungen

  • Bewegungs- und Rhythmusübungen

  • Lesepaten

  • Helfersystem ? “ExpertInnen“ helfen Schwächeren

  • Lebenspraktische Übungen

Der explizite Förderunterricht

Dieser Förderunterricht wird wöchentlich mit einer Unterrichtseinheit in jeder Klasse durchgeführt.

Zusätzliche Förderangebote an unserer Schule:

  • Partnerklassen- und Kooperationsklassen

  • Sprachheilpädagogik

  • Spezifische Lernförderung

  • Beratungslehrerin: Frau Elfriede Böhler steht der Schule an zwei Tagen zur Verfügung.

Nahtstelle Kindergarten – Volksschule

Es besteht ein guter Kontakt zu den KindergartenpädagogInnen. Für die SchülerInneneinschreibung intensivierte sich auch der fachliche Austausch. Die Sprachstandserhebung erfolgt durch die Sprachheillehrerin. Allenfalls nötige Fördermaßnahmen werden mit dem Kindergartenteam erörtert und gemeinsam in die Wege geleitet. Vor der Einschulung findet ein Schnuppertag statt.

Zusätzliche Förderangebote extern

Es besteht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit:

  • den Sonderpädagogischen Zentren des Bezirks Bregenz

  • Integrations- und BeratungslehrerInnen

  • Schulärztin

  • Schulpsychologie

  • aks Gesundheit GmbH

  • Kinder- und Jugendhilfe

  • IfS

  • dafür

  • Aqua Mühle Vorarlberg – Zick-Zack

  • Therapiehundezentrum Götzis

Fördermaßnahmen werden auf Schul- und Klassenebene gemeinsam geplant und in regelmäßigen Teambesprechungen werden die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit überprüft.

Maßnahmen in Entwicklung

  • Verbesserung des Nahtstellenmanagements KIGA – VS

  • Weiterentwicklung Partner- und Kooperationsklassen

  • Projekt „Bewegte Schule“

 

lios mi

hier sollte das Cover des aktuellen Lios mi zu sehen sein!

Schulobst

Poster der Schulobstaktion

527efb333